Anschrift:

74542 Braunsbach

Im Rabbinat

 

Öffnungszeiten:

April - Oktober

2. und 4. Sonntag im Monat

14 - 18 Uhr

 

Ganzjährig

Anmeldung von Gruppen

und Führungen unter

Tel. 07906-8512 oder

Tel. 07906-940940

rabbinatsmuseum@braunsbach.

de

Site texts English
A short summary of the texts in English
rabbinate_museum_braunsbach.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.4 KB
Site textos en español.
Un breve resumen de los textos del Museo del Rabinato en español.
museo_del_rabbinato_braunsbach.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.3 KB
Site textes en français
Un bref résumé des textes du musée du rabbinat en français
musee_rabbinate_braunsbach.pdf
Adobe Acrobat Dokument 66.3 KB

9.11.2018: 

80. Jahrestag der Reichspogromnacht

Sommer 2018:

Sonderausstellung  "Lust und Liebe im Judentum"

4.2.2018:

Musikalische Lesung mit Titus Simon und Erik Beisswenger

22.10.2017:

 

Eröffnung der Sonderausstellung "Martin Luthers Sündenfall gegenüb er den Juden"

mit Dekanin Anne-Kathrin Kruse, Schwäbisch Hall

29.1.2017:

 

Benefizkonzert für die Wiederherstellung des Rabbinatsplatzes

 

Mitwirkende: Karin Friedle-Unger; Kleztett

14.4.2016:  Frühjahrstagung des Arbeitskreises Museen und Schlösser in Hohenlohe-Franken

 

 

 

 

 

 

 

4.4.2016:  

 

Charlotte Knobloch

zu Gast 

in Braunsbach

 

 

 

 

 

 

 

 

Elisabeth M. Quirbach und Hans K. Schulz

erhalten am 25.1.2016

in Berlin den German 

Jewish History Award

 

Der Obermayer Award wird jährlich von der Obermayer Foundation, einer Stiftung aus der Stadt  West Newton in Massachusetts vergeben.

Es werden deutsche Bürger geehrt, die besondere Beiträge leisteten, um die jüdische Geschichte und Kultur ihrer Gemeinden zu erhalten. Es soll das deutsch-jüdische Zusammenleben der Vergangenheit in Erinnerung gerufen und für die Zukunft wiederhergestellt werden.

Die Stiftung, die die Auszeichnungen vergibt, wurde von Arthur S. Obermayer geschaffen, einem Vorstandsmitglied der Amerikanisch-Jüdischen Gesellschaft, dessen Vorfahren aus Deutschland stammten.

Die Preisträger werden weltweit vorgeschlagen, besonders von Juden, die damit ihre Anerkennung und Dank für die geleistete Arbeit aussprechen wollen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Preisübergabe an Elisabeth M. Quirbach

 

(Foto: Ufuk Arslan)

20.5.2015  Elisabeth M. Quirbach erhält den Medienpreis des Haller Tagblatts 2015

22.6.2014 Das Rabbinatsgebäude erhält den Namen "Simon-Berlinger-Haus"

11.9.2013:

 

Besuch von Frau Thelen (LpB)

und Johannes Schmalzl (Regierungspräsident Stuttgart)

26.1.2013: Konzert mit Klaus-Peter Fink und den Fokkers: "Bei mir bist du schön - Jüdische Witze, Lieder und Geschichten"

Kareen Franklin, New York, langjährige Leiterin der jüdischen Museen in den USA, zu Besuch im RMB am 13.11.2012

Europäischer Tag der jüdischen Kultur 2012: Jüdischer Humor, Vortrag von K.P. Fink am 02.09.2012

"Jetzt wird Tacheles geredet", Vortrag Dr. O. Kies, Brackenheim am 22.07.2012

Sonderausstellung "Berufen und bestellt", Eröffnung am 15.01.2012

Sonderausstellung zum Europäischen Tag der jüdischen Kultur: Der Zukunft entgegen, am 04.09.2011

"Preisungen" - Ausstellung von Werken von Jakob Abitbol, Schwäbisch Hall; Vernissage am 03.04.2011

Finissage am 29.5.2011 mit Elfriede Pick, Theologin aus Köln

Einweihung der Denksteine

Besuch von Mrs. und Mr. Waldmann, New York am 05.11.2009

Besuch des Vorstandes der Kreisstiftung am 20.05.2009

1.000ste Besucherin im Rabbinatsmuseum

Sonderausstellung "Heilige Schriften"

Celan-Lesung

Impressionen aus dem Museum

Eröffnung des Rabbinatsmuseums am 13.04.2008