Anschrift:

74542 Braunsbach

Im Rabbinat

 

Öffnungszeiten:

April - Oktober

2. und 4. Sonntag im Monat

14 - 18 Uhr

 

Ganzjährig

Anmeldung von Gruppen

und Führungen unter

Tel. 07906-8512 oder

Tel. 07906-940940

rabbinatsmuseum@braunsbach.

de

Please click the flag to go to the English site version.

Site textos en español.
Un breve resumen de los textos del Museo del Rabinato en español.
museo_del_rabbinato_braunsbach.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.3 KB
Site textes en français
Un bref résumé des textes du musée du rabbinat en français
musee_rabbinate_braunsbach.pdf
Adobe Acrobat Dokument 66.3 KB

Veranstaltungskalender  2023

Donnerstag, 9. Februar 2023, 19.30 Uhr

                   Braunsbach, Rosensteinsaal

 

 

Braunsbacher Wintergespräch mit

 

Dr. Josef Schuster

Präsident des Zentralrates der Juden

 

Dieses Wintergespräch erfolgt in Zusammenarbeit von Gemeinde Braunsbach und dem Förderverein des Rabbinatsmuseums "KiRa - Kultur im 

                             Rabbinat"

Sonntag, 30. April 2023, 15.00 Uhr 

               Rabbinatsmuseum Braunsbach  

 

 

Dr. Uri Robert Kaufmannei

Leiter der Alten Synagoge Essen

 

 

 

Veränderungen in der jüdischen Gesellschaft nach 1990

Veranstaltungskalender  2022

"Groß ist das Handwerk,

  denn es ehrt seinen Meister"

 

  Christliche und jüdische 

  Handwerker auf dem Land

 

  Fotoausstellung mit

                               Roland Bauer

 

 

 

Zum Saisonbeginn am 10. April eröffnet das Rabbinatsmuseum Braunsbach eine Sonderausstellung. Zu sehen sind Bilder des Braunsbacher Fotografen Roland Bauer, der die letzten Vertreter des traditionellen Handwerks in beeindruckender Weise darstellt.

 

Gleichzeitig verbindet das Rabbinatsmuseum diese fotografische Dokumentation mit der Geschichte der Landjuden in unserer Region. Sie greift das Stereotyp antisemitischer Äußerungen auf, dass Juden kein Handwerk ausüben könnten. Ihnen wird oft eine ablehnende Haltung gegenüber körperlicher Arbeit nachsagt. Deshalb werden Erklärungen für die angeblich einseitige Berufsstruktur der Juden durch die Geschichte hindurch gegeben und Gegenbeispiele vorgestellt. Die Landjuden in unserer Region waren durchaus nicht immer nur Händler und Geldverleiher, sondern viele von ihnen übten nach ihrer rechtlichen Gleichstellung im 19. Jahrhundert ein traditionelles Handwerk aus.

 

 

Eröffnung der Ausstellung ist am 10. April 2022, um 15.00 Uhr. Nach einem kurzen Grußwort von der Leiterin des Museums, Elisabeth M. Quirbach, und des Fotografen Roland Bauer ist Gelegenheit zum Schauen und zum Austausch bei koscherem Wein.     

 

Sonderausstellung vom 10.4. bis 4.9.2022

Eröffnung am 10. April 2022, 15 Uhr

Eintritt 5 € / erm. 3€  

 

 

Vorankündigung:

 

Sonntag, 16. Oktober 2022, 16 Uhr

 

 

"Falscher Hase und gefillter Fisch"  -

 

Ein musikalisch-literarischer Nachmittag mit

Karin Friedle-Unger 

 

Bitte entnehmen Sie die Termine für aktuelle Sonderveranstaltungen der Presse. Wir werden Sie rechtzeitig informieren.